Missian

Drei Burgen fallen auf der Fahrt nach Missian sofort ins Auge: Hocheppan, Boymont und allen voran Schloss Korb.

Missian liegt auf 388 m ü.d.M. am Fuße des Gantkofels und hat sich vor allem wegen der Dreiburgenwanderung einen Namen gemacht. Das kleine Dorf strahlt Ruhe aus und bietet eine Umgebung, die den Alltag vergessen lässt. Die ca. 240 Einwohner leben diese Ausgeglichenheit.

Ehemals, im Jahre 1237, wurde der Ortsteil von Eppan als Siedlung Missianum erwähnt. Schon damals erkannten die Menschen die gute Lage des Ortes, der übrigens einen Ausblick auf das Etschtal und den Schlern bietet.

Das Pfarrkirchlein von Missian ist der Hl. Apollonia und San Zeno geweiht. Es steht auf einem Hügel und wurde erstmals im 15. Jahrhundert erwähnt. Später renovierte und erneuerte man immer wieder etwas am Bau. Der Hauptaltar ist im barocken Stil erhalten geblieben, der neue Volksaltar wurde im Jahre 2006 vom Brixner Künstler Markus Gasser kreiert. Die Seitenaltäre stammen aus der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck.

Die Dreiburgenwanderung ist das Highlight im Ort. Auf dem Weg erlebt man ein kleines Abenteuer, das über Treppen und steile Wege führt. Die Burgschenken in der Burg Hocheppan sowie auf Schloss Boymont bieten historische Plätze der Erholung. Schloss Korb ist der Startpunkt der Exkursion und steht als Hotel für Unterkünfte zur Verfügung.

Tipps und weitere Infos