Mendelbahn 2011

Mendelbahn

Die Mendelbahn gilt auch in Eppan als Attraktion. Die Talstation befindet sich in St. Anton in Kaltern.

Auf den Mendelpass führt außer der Straße auch eine Standseilbahn, die Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet worden war. Damals waren die Fortbewegungsmittel noch rar und die Bahn wurde vor allem für den “Fremdenverkehr” errichtet. Sie verband die Mendel mit Gries bei Bozen, denn in St. Anton war damals der Startpunkt für die Überetscher Bahn. Die Anlage wurde vom renommierten Schweizer Architekten Emil Strub projektiert und innerhalb 14 Monaten fertiggestellt.

Viele Menschen, darunter Adelige und Kaiser Franz Josef von Österreich, kamen auf die Mendel, um sich zu erholen und eine Kur zu machen.

Im Jahr 2009 wurden die Kabinen der Standseilbahn wiederholt ausgetauscht. Nun macht ein Dach aus Glas eine wunderbare Aussicht bei Berg- und Talfahrt möglich. Die Mendelbahn gilt als eine der steilsten Standseilbahnen Europas, bis zu 64% Steigung hat sie zu bewältigen. Wer einmal mitgefahren ist, versteht, was hiermit gemeint ist. 4,5 km lang ist die Strecke, die die Bahn in 12 Minuten hinter sich bringt.

Die Mendelbahn ist eine perfekte Alternative für all jene, denen kurvenreiche Straßen im Magen zu schaffen machen.

Eppaner und Kalterer genießen in den heißen Monaten die “Sommerfrische” auf ihrem Hausberg mit herrlicher Aussicht auf das gesamte Überetsch und die Dolomiten. Zudem bieten sich zahlreiche Wandermöglichkeiten an, wie z.B. zum Penegal, auf den Gantkofel und zum nahen Roen.

Die Mendelbahn wird regelmäßig gewartet, jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst, Sommer und Winter ist sie dann in Betrieb.

Achtung:
Im Winter wird es morgens etwas später, abends fährt die Bahn nur bis 17 Uhr. Informieren Sie sich vor Ort!

Mendelbahn Ersatzdienst mit Bussen - 04.11. - 15.12.2013

Fahrplan Mendelbahn - 16.12.2013 - 30.04.2014

Fahrplan Mendelbahn - 01.05.2014 - 14.06.2014

Weitere Informationen zu: Mendelbahn

Logo eppan.travel
de |  it |  en