Schloss Paschbach

Weiße Türme erheben sich auf Schloss Paschbach über Eppans Weinbauzone.

Das Haus birgt auch eine Frühstückspension in sich, die dem Gast einen herrlichen Logenplatz in einer der schönsten Gegenden Südtirols bietet. Rund ums Schloss blühen bunte Blumen und ein saftiges Grün erstrahlt aus dem hauseigenen Garten, zur Freude aller Naturliebhaber.

Im Jahre 1570 übernimmt der aus Kurtinig stammende Jakob Aichner den Besitz des mittelalterlichen Turmes auf Paschbach. Sein Sohn Hans Baptist wurde 1589 mit dem Prädikat “von Paschbach” geadelt. Durch Heirat erhalten schließlich die Herren von Mörl aus dem Pustertal Ende des 17. Jahrhunderts das Schloss.

Ab dem 19. Jahrhundert übernahmen die Herren von Wohlgemuth und - im Laufe der Zeit - einige andere Adelige die Führung von Schloss Paschbach.

Heute gehört der Ansitz Frau Rolanda Zanghi und deren Familie.

Auf Schloss Paschbach vereinigen sich handwerkliche Kunst des Mittelalters und Wohnkultur der Renaissance in historischen Säulen und Stuben. Im Spätmittelalter wurde umgebaut, um 1585 wiederum im Stil der Rennaisance durch Luca d’Allio. Hermann von Zastrow organisierte um 1900 eine Erneuerung im Stile der Romantik. Im Rahmen dieser Arbeiten wurde der mittelalterliche Turm erhöht und mit einem Zinnenkranz abgeschlossen.

Aussicht und Unterkunft sind auf Schloss Paschbach garantiert fantastisch!

Empfohlene Unterkünfte

  1. Camping Montiggl
    Campingplatz

    Camping Montiggl

  2. Gfillhof
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Gfillhof

  3. Weinhof Kager
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Weinhof Kager

  4. Quellenhof
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Quellenhof

  5. Hotel Schloss Englar
    Hotel

    Hotel Schloss Englar

Tipps und weitere Infos