Ansitz Breitenberg

Auf der südlichen Seite der Pfarrkirche in Girlan finden Sie den Ansitz Breitenberg.

Georg von Partold sorgte um 1650 dafür, dass der Ansitz seine heutige Form erhielt. Der Vater dieses Mannes war um 1609 zum Adeligen ernannt worden. Er durfte sich nun mit dem Prädikat “von Breitenberg” schmücken. Der Ansitz wurde genauso genannt.

Lange Zeit blieb das Gebäude im Besitz der Familie, wobei vor allem weibliche Erben die Frauen des Hauses waren. Darum wechselten die Besitzer trotzdem immer wieder die Namen. Vor der Familie Gutgsell, die heute das Haus bewohnt, war Bindermeister Andrä Hörwarter Herr im Haus.

Ehemals bestand der Ansitz Breitenberg aus einem Wohnhaus und einem Wirtschaftsgebäude, das später ausgebaut wurde und heute das Wohn- und Geschäftshaus darstellt. Das Herrenhaus ist noch in seiner Ursprungsform erhalten

Besondere Stilmerkmale: Die typische Steinumrahmung des Hoftores, ein geräumiger Innenhof, die Freitreppe zum Eingang empor, die Loggia auf schön verzierten Rundbögen. Weiters entdecken Sie am Haus Doppelbogenfenster, gekuppelte Rechteckfenster, Wandmalereien und ein Wappenrelief. Die Front des Hauses ist übrigens gekrümmt, wie die Straße (oder umgekehrt).

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Schloss Korb
    Hotel

    Hotel Schloss Korb

  2. Hotel Ansitz Tschindlhof
    Hotel

    Hotel Ansitz Tschindlhof

  3. Hotel Girlaner Hof
    Hotel

    Hotel Girlaner Hof

  4. Hotel Weinegg
    Hotel

    Hotel Weinegg

  5. Hotel Mandelhof
    Hotel

    Hotel Mandelhof

Tipps und weitere Infos