Pfarrkirche in St. Michael

Sie ist der “Maria Heimsuchung” geweiht und war ehemals die Kirche der Kapuzinermönche in Eppan.

Da sie ehemals eine Klosterkirche war, besitzt die Pfarrkirche von St. Michael keinen richtigen Turm, sondern einen sogenannten hölzernen Dachreiter. Im Jahre 1642 wurde sie geweiht.

Damals war St. Michael von der Pfarre St. Pauls abhängig und wünschte sich unter Anderem eine bessere Seelsorge. Ab dem Jahre 1810 wurden also in dieser Kirche die Gottesdienste für die Gemeinde abgehalten. Die ursprüngliche Kirche zum Hl. Michael bot dafür in jener Zeit zu wenig Platz. Im Jahre 1971 schloss man das Kloster. Die Pfarrei kaufte ein bis zwei Jahre später die Kirche an und baute sie zur Pfarrkirche mit Widum um.

Aus den 70er Jahren also stammt der moderne Teil der Kirche. Sie ist innen anders konzipiert, als man es in Südtirol gewohnt ist. Die Orgel befindet sich hier hinter dem Altar. Ein auffallendes buntes Glasfenster, vom Künstler Georg Müller aus Heidelberg gestaltet, schmückt das Gotteshaus.

Die alten Bilder wurden vor einigen Jahren wieder in der Kirche angebracht. Die Pietà wurde der Front der Gleifkirche entnommen. Das Denkmal für die Gefallenen steht vor der Kirche und stammt vom Künstler Othmar Winkler aus Bruneck.

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Schloss Korb
    Hotel

    Hotel Schloss Korb

  2. Appartement Hotel Matscher
    Hotel

    Appartement Hotel Matscher

  3. Weinberghof
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Weinberghof

  4. Pension Aurora
    Pension

    Pension Aurora

  5. Pension Penegalblick
    Pension

    Pension Penegalblick

Tipps und weitere Infos