Pfarrkirche Girlan

Die Pfarrkirche in Girlan spielt eine zentrale Rolle im Leben der Bürger des sonnigen Dorfes.

Die Pfarrkirche in Girlan ist dem Hl. Martin von Tours geweiht, dessen Namenstag und zugleich Kirchtag im ganzen Dorf auch sehr intensiv mit einem großen Markt gefeiert wird.

Die Kirche steht auf dem kleinen, anschaulichen Dorfplatz und prägt ihn entscheidend mit. Sie wurde im Jahre 1272 zum ersten Mal erwähnt und ihre erste Version wahrscheinlich auch in jener Epoche erbaut. Im 15. Jahrhundert wurde das Gotteshaus mehrere Male umgestaltet. Das Gotteshaus, wie wir es heute kennen, wurde im Jahr 1838 geweiht.

Heute stecken die Überreste aus der Spätgotik im Erdgeschoss des Turmes und im Chor. Die Fassade und der Innenraum wurden im spätklassizistischen Stil und unter der Leitung von Stadtbaumeister Giambattista Tacchi konstruiert. Die Deckengemälde stammen hingegen von
Christoph Brandstätter (Kötschach) und geben der Stimmung im Raum viel barocke Energie.

Der Turm mit einem schönen Zwiebelhelm steht am südlichen Teil der Kirche.
Die Altäre sind aus Marmor, wie ehemals im 17. Jahrhundert. Der Hochaltar stammt aus Peri, das bei Verona liegt. Die sogenannten Altarblätter bemalte Michael Andersag aus Völlan.

Messen und Andachten in der Pfarrkirche von Girlan: täglich um 18:30 Uhr im Winter und um 19:30 Uhr im Sommer sowie am Sonntag um 7:30 Uhr und 9:30 Uhr.

Empfohlene Unterkünfte

  1. Hotel Schloss Korb
    Hotel

    Hotel Schloss Korb

  2. Hotel Mandelhof
    Hotel

    Hotel Mandelhof

  3. Valtlhof
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Valtlhof

  4. Bühel im Gschleier
    Urlaub auf dem Bauernhof

    Bühel im Gschleier

  5. Hotel Weinegg
    Hotel

    Hotel Weinegg

Tipps und weitere Infos