Reinhold Messner

“Ich bin, was ich tue”, so der Extrembergsteiger von sich selbst!

Reinhold Messner wurde am 17. September 1944 in Villnöss (Südtirol) geboren. Als Fünfjähriger bestieg er zum ersten Mal in Begleitung seines Vaters einen Berg auf 3.000 m Höhe.

Nach dem Studium in Padua widmete er sich kurze Zeit als Lehrer dem Unterricht. Seine Bekanntheit hat Reinhold Messner dem Bergsteigen und den vielen Reisen und Expeditionen zu verdanken.

Als begnadeter Bergsteiger hat er schon so manchen Gipfel erklommen, darunter auch viele Erstbegehungen: Alle 14 Achttausender und die „Seven Summits“ kann er zu seinen Exkursionen zählen - wobei er auf die Sauerstoffflasche stets verzichtet hat.
Seine Reisen sind ebenfalls immer wieder Herausforderungen für Psyche und Körper, wie die alleinige Durchquerung der Antarktis und Grönlands, Tibets, der Wüste Gobi und Takla Makan beweisen.

Heute lebt Reinhold Messner mit seiner Familie in Meran und in den warmen Sommermonaten auf dem Vinschgauer Schloss Juval, das er im Jahre 1983 gekauft und rennoviert hat.

Als Autor zahlreicher Bücher über die Alpenwelt, über seine Expeditionen und über den geheimnisvollen “Yeti” hat sich Messner auch in der Literatur einen Namen gemacht. Zu gesellschaftlich relevanten Themen nimmt er gerne immer noch kritisch Stellung.
Nach einem kurzen, politischen Intermezzo als Abgeordneter im EU-Parlament widmet sich Messner seit einigen Jahren seinem großen Bergmuseums-Projekt, dem MMM (Messner Mountain Museum).

Tipps und weitere Infos