Überetscher Tracht

Das tradtionelle Gewand im Überetsch wird Tracht genannt.

Das Volksgewand, die Trachten, haben einen hohen Stellenwert in Südtirol bzw. an Festtagen und bei Familienfeiern.
Die Vereine, wie Schützen oder Musikkapellen, tragen die Trachten bei jedem Ihrer Auftritte in der Öffentlichkeit und erhalten somit ein Stück Tradition in den Dörfern und Städte Südtirols.

Die Überetscher Tracht der Frauen besteht aus einem langen, schwarzen, plissierten Rock, darüber eine Baumwollschürze und ein reichlich verzierters Rosa/Grünes Oberteil. Darunter trägt man eine weisse Leinenbluse, welche mit prunkvollen Spitzen verziert ist. Im Winter tragen die Frauen zudem noch eine schwarze Trachtenjacke, genannt auch das “Tschoapele”.

Die Männer tragen meist die historische Tracht. Die Tracht besteht im ganzen aus: ein weisses Hemd, darüber eine rote Weste und einen grünen Hosenträger, genannt auch den “Heber”, kurzen Lederhosen, weisse lange Stutzen (Kniestrümpfe) und schwarze Trachtenschuhe. Das Herzstück der Tracht bildet der breite Gurt um der Hüfte, welcher mit Federkielstickereien verziert ist.

Meist kann man auf dem Gurt auch den Ort und das Gründungsjahr der zugehörigen Musikkapelle bzw. Vereins erkennen.
Schauen Sie sich um!

Tipps und weitere Infos