Wanderung von Gaid nach St. Apollonia

Kleine Wanderung durch die Wälder oberhalb von Andrian bis zum Obersirmianer Kirchlein.

Gaid, das nördlichste und mit 900 m Meereshöhe höchst gelegene Dorf der Gemeinde Eppan, ist Ausgangspunkt unserer Wanderung durch den Mischwald. Vom Parkplatz vor der kleinen Wallfahrtskirche zu den 14 Heiligen Nothelfern geht es den Weg Nr. 8 entlang. Zuerst stärken wir uns im gegenüber liegenden Moarhof, dann geht es los. Der erste Wegabschnitt ist breit und teils asphaltiert, und führt am Tinnerhof vorbei. Dann geht es durch die Schlucht des Pletterbachs, der Weg wird enger, zu einem schmalen Pfad. Das Gebiet an den nördlichen Ausläufern des Mendelgebirges ist geologisch interessant, wie auch die verwitternden Basaltschichten, die wir beobachten, beeindruckend darlegen.

Wir durchqueren Buchenwälder und dann das Tal des Ebnerbaches, bevor wir in Richtung Obersirmian aufsteigen. Grünen Wiesen kündigen die Nähe zu den Höfen der Streusiedlung an. Hier wird auch der Weg breiter, der letzte Abschnitt verläuft der kleinen Asphaltstraße entlang. Es geht erst abwärts, am Gasthof Jäger vorbei, und dann steht der Hügel mit der St. Apollonia Kirche vor uns. Wir erklimmen den Kirchhügel und blicken auf die umgebende Bergwelt, das Panorama reicht vom Gantkofel über die Dolomiten bis zum Ifinger und Hirzer.

Mit 4 km Länge (pro Richtung) stellt der Weg keine besonders große Herausforderung für Wanderer dar, er wird allerdings aufgrund der unterschiedlichen Wegbeschaffenheit als “mittelschwer” eingestuft - Trittsicherheit ist also geboten.

Autor: AT

Hinweis: Falls Sie diese Tour machen möchten, informieren Sie sich bitte vorher über die aktuellen Bedingungen!

Ausgangspunkt: Gaid Wallfahrtskirche

Weg: Gaid - Obersirmian (St. Apollonia)

Wegmarkierung: 8

Weglänge: ca. 4 km
 pro Richtung
Gehzeit: etwa 1,5 Stunden pro Richtung

Höhenunterschied: 220 m
Höhenlage: 880 bis 1020 m ü.d.M.

Erlebt: September 2010

Infos bei: Ihrem Gastgeber

Tipps und weitere Infos