Wanderung von der Mendel auf den Penegal

Eine sehr angenehme und familientaugliche Wanderung ist jene von der Mendel auf den Penegal.

Der Tag beginnt mit einem Abenteuer: Wir fahren mit der Mendelbahn, einer Standseilbahn, mit der man von St. Anton in Kaltern aus in 12 Minuten den Mendelpass erreicht. Seit 2009 bieten verglaste Kabinen auf der steilen Fahrt eine perfekte Weitsicht auf das Überetsch in Richtung Bozen. Wir gehen raus aus der Bergstation und zuerst der Straße nach immer geradeaus in Richtung Ruffrè im Nonstal. Nach einem Parkplatz gegenüber von großen, alten Hotels beginnt oberhalb des Asphalts der Weg zum Penegal.

Der Rucksack ist mit etwas Proviant, Getränken, Jacken, aber vor allem mit einem Fotoapparat gefüllt. Wir gehen den Waldweg Nummer 500 entlang, der zusätzlich noch mit den Farben rot und weiß gekennzeichnet ist. Die alpine Landschaft fasziniert uns Erwachsene genauso wie die Kinder, 5 und 7 Jahre alt. Wir erreichen den “Kleinen Penegal”. Er liegt beinahe schon auf der Höhe des “großen” Gipfels und übt auf unsere Jungs eine besondere Faszination aus. Hier finden wir einen ruhigen Aussichtspunkt, der uns die Berge der Südtiroler und Trentiner Dolomiten, das Etschtal westlich des Mitterberges und ein umjubeltes Gipfelkreuz in aller Pracht präsentiert. Ein Tisch und Bänke stehen für eine kurze Rast zur Verfügung. Aber Vorsicht ist hier geboten, denn der nahe Abgrund ist nicht abgesichert.

Nach einer Viertelstunde sind wir auf dem Penegal in 1.737 Metern Meereshöhe angelangt. Die Kinder atmen auf, das Ziel ist erreicht. Hier bieten eine Rundumsicht der Superlative und ein Kiosk die Belohnung für die letzten eineinhalb bis zwei Stunden Wanderung. Der Rosengarten und viele andere Gipfel der Dolomiten ragen vor uns in den Himmel. Auf der Seite des Trentino leuchten vor allem die Brentadolomiten in der Sonne. Wir genießen den Ausblick, trinken unseren Kaffee und sehen der Ziegenfamilie zu, die eingezäunt Einblick in ihr Leben gibt. Dann geht es auf demselben Weg zurück, hinunter auf die Mendel zur Mini - Shoppingtour.

Übrigens: Man kommt auch mit dem Auto auf die Mendel. Parkplatz vorhanden!

Autor: RD

Hinweis: Falls Sie diese Wanderung machen möchten, informieren Sie sich bitte über die aktuellen Bedingungen noch einmal vor Ort!

Ausgangspunkt: St. Anton in Kaltern, Talstation der Mendelbahn
(Entfernung zum Ausgangspunkt: von Eppan 9 km, von Kaltern 1 km)
Weg: vom Mendelpass hinauf auf den Penegal
Wegnummer: 500 (Farben rot, weiß)
Gehzeit: ca. 3 Stunden
Erlebt: Ende Juli 2009
Familientauglich? Ja sehr! Ein angenehmer leichter Wanderwerg. Mit Tragerucksack oder für kleine und große Wanderer. Vorsicht ist jedoch am Abgrund geboten!
Höhenunterschied ab Mendel: 385 Meter
Infos bei: Ihrem Gastgeber

Tipps und weitere Infos